Frau Dr. Dörr, Fachanwältin für Familienrecht, stellt mit Ihnen den für Sie passenden Ehevertrag zusammen. EHEVERTRAG Was genau ist ein Ehevertrag? In   einem   Ehevertrag   treffen   Eheleute   Regelungen   für   den   Fall   einer   eventuellen   Trennung   und Scheidung.   Auch   wenn   man   sich   mit   so   unromantischen   Dingen   ungern   beschäftigt,   für   viele Paare   ist   ein   Ehevertrag   durchaus   sinnvoll.   Laut   statistischem   Bundesamt   wird   jede   dritte   Ehe geschieden,   aber   nur   wenige   haben   einen   Ehevertrag,   der   später   Streitigkeiten   vermeiden kann. Wer sollte einen Ehevertrag abschließen? Insbesondere   wenn   Paare   mit   ungleichem   Vermögen   oder   ungleichen   Einkünften   heiraten, bei    Ehen    mit    einem    Unternehmer    oder    Selbstständigen,    wenn    ein    nicht    unwesentlicher Altersunterschied   zwischen   den   Partnern   vorliegt   oder   bei   internationalen   Ehen   sollte   ein Ehevertrag   abgeschlossen   werden,   aber   auch,   wenn   einfach   die   gesetzlichen   Regelungen   den persönlichen   Verhältnissen   der   Partner   angepasst   werden   sollen.   Der   Ehevertrag   kann   dabei vor   der   Ehe   abgeschlossen   werden,   währenddessen   sowie   nach   Trennung   und   anlässlich   der Scheidung.   Vorteil   eines   „vorbeugenden“   Ehevertrages,   also   einem,   der   bei   einer   intakten Partnerschaft   geschlossen   wurde,   ist,   dass   das   Paar   Vereinbarungen   noch   sachlich   und   fair treffen    kann    ohne    durch    allzu    große    Emotionen    beeinflusst    zu    sein,    die    oft    nach    einer Trennung vorherrschen. Was kann in einem Ehevertrag geregelt werden? In   einem   Ehevertrag   kann   z.   B.   der   Güterstand   geregelt   werden   abweichend   vom   Normalfall einer   Zugewinngemeinschaft.   Aber   auch   der   Unterhalt   nach   Trennung   oder   Scheidung,   die Altersvorsorge   oder   erbrechtliche   Fragen,   wie   bei   Fortführung   eines   Familienbetriebes   usw. Bei    der    Altersvorsorge    kann    der    gesetzliche    Versorgungsausgleich    z. B.    zu    ungerechten Ergebnissen   führen,   da   dafür   vollkommen   egal   ist,   ob   derjenige,   dem   Rentenanwartschaften übertragen     werden     selbst     sehr     hohes     Vermögen     hat.     Im     Scheidungsfall     prüft     das Familiengericht   durch   eine   Inhaltskontrolle   dann   den   Ehevertrag   nochmal,   um   sittenwidrige Ergebnisse   und   einseitige   Benachteiligungen   zu   vermeiden,   z. B.   wenn   ein   Ehepartner   einen Totalverzicht auf alles erklärt hatte. Und auch nach Trennung ist noch ein Ehevertrag möglich? Ja!    Man    kann    dann    eine    Scheidungsfolgenvereinbarung    treffen,    die    alle    notwendigen Regelungen     enthält     um     damit     den     Weg     zu     einer     einvernehmlichen     Ehescheidung freizumachen.      Dies      erspart      nervenaufreibende,      kostspielige      und      oft      langwierige Gerichtsverfahren. Wo kann ich einen solchen Ehevertrag abschließen? Ein    Ehevertrag    muss    notariell    beurkundet    werden.    Man    sollte    sich    vorher    getrennt    von Anwälten beraten lassen, da oft unterschiedliche Bedürfnisse bei den Ehepartnern vorliegen. Auch    wenn    bereits    ein    Ehevertrag    geschlossen    wurde,    rate    ich    dazu    diesen    regelmäßig überprüfen   und   den   im   Laufe   der   Jahre   eventuell   geänderten   Lebensverhältnissen   anpassen zu lassen.
Noch im Aufbau
Rechtsanwältin Fachanwältin für Familienrecht Promovierte Anwältin im Erbrecht
          Erbrecht
        Kosten
Rechtsanwältin Fachanwältin für Erbrecht Fachanwältin für Familienrecht
Hier geht es zu den  Rechtstipps Familienrecht


Die Fachanwältin für Familienrecht Dr. Dörr wurde mit 4,9 Punkten (=exzellent) bewertet. Bewertungsskala: 1 bis 5.
Bisher 13 abgegebene Bewertungen.

Müller-Dülfer & Dr. Dörr Rechtsanwälte und Steuerberater PartGmbB

Dürerstraße 8
66424 Homburg / Saar

Tel.: 06841-74015

info@anwaeltin-doerr.de